Der hier gezeigte Indianerkopf (Gironimo) wurde auf die vordere Verkleidung einer Harley-Davidson,
                   welche im Übrigen komplett mit einer neuen Lackierung (Bild) versehen wurde,aufgebracht.
                   Nachdem das Motiv und Lackdesign,welches vom Kunden ausgesucht wurde,feststand,wurden die
                   ganzen Teile zunächst einmal grundlackiert,sprich mit der entsprechenden Designlackierung versehen.

Die mit einem Brush zu versehenden Teile,in diesem Fall die
Frontverkleidung,wurden zunächst geschliffen (Naßschliff mit 1200er Körnung).Vor Beginn
der eigentlichen Airbrushlackierung wurde das gesamte Teil mit Silikonreiniger gründlich
von etwaigen Fettrückständen gereinigt.Ich bevorzuge hierfür einen Silikonreiniger der
Fa. Stauffenchemie,da dieser sehr schnell verfliegt und nicht ganz so aggressiv ist wie so manch
anderer.Nach einigen Versuchen habe ich festgestellt,daß man selbst nach demAufbringen der
Airbrushlackierung (Farbe muß komplett aufgetrocknet sein),noch einmal mit diesem Reiniger
über das komplette Bild gehen kann,ohne es zu beschädigen.Hierbei ist lediglich zu beachten,
daß der Lappen mit dem Reiniger nicht triefend getränkt sein darf und der Druck beim Reiben
so gering wie möglich sein muß.Da es sich aber bei Silikonreiniger um ein Lösemittel handelt,
ist dennoch Vorsicht geboten und sollten Sie es einmal anwenden wollen,wären ein paar
Vorabversuche äußerst ratsam bevor sich Ihre Lackierung in Wohlgefallen auflöst.




Um eine entsprechende Farbdeckung und Farbechtheit zu erreichen,wird die zu brushende Fläche zunächst mit deckendem Weiß vorgespritzt,
da es sich in diesem Fall um einen relativ dunklen Untergrund handelt.Im Anschluß wird das Blau des Himmels angelegt,wobei jedoch
die Kontur des Gesichts mit einer Paperschablone abgedeckt wird,um hier in weiteren Schritten auf einem neutralen,weißen Untergrund
arbeiten zu können.Ebenfalls wird dadurch auch gleichzeitig die Position und Proportion des Gesichts festgelegt.

Im nächsten Schritt werden nun mit der entsprechenden Farbe (verdünnt und etwas heller) die entsprechenden Gesichtszüge
und Schatten angelegt.In dieser Phase wird das Gesicht noch nicht vollständig coloriert.


Nun werden die Feinheiten,wie Hautporen,Falten,letzte Schatten etc. herausgearbeitet.
Bei diesem Schritt kommt es durchaus auch mal vor,daß man diverse Feinheiten unter
Zuhilfenahme eines feinen Pinsels oder eines entsprechenden Farbstifts ausführt.

Das Bild an sich selber wäre nun vollbracht und es fehlt eigentlich nur noch der entsprechende Klarlacküberzug,um es
auch entsprechen glänzen zu lassen.Wie das Bild komplett fertig aussieht können Sie hier sehen.


zurück          zurück zum Hauptmenü